Chronik der SJ – Die Falken Stadtverband Trier

19. März 2014 – (Neu-)Gründung der SJ – Die Falken Stadtverband Trier

10. Mai 2014 – Soli-Party: „Refugees Welcome – Solidarität ist Tanzbar!“ für den Refugee Protest March

17. Mai 2014 – Beteiligung an der Demonstration „Trier bleibt bunt“ mit eigenem Banner und Redebeitrag

27. Mai 2014 – Mobilisierung zur Demonstration in Saarbrücken und dem Grenzübergang in Perl/Schengen des Refugee Protest March

21. Juni 2014 – Soli-Party und Aktion für die Kampagne „Free Josef“

22. August 2014 – 1. Rotes Kino mit Filmvorführung der Dokumentation „We don‘t like Samba“

13. September 2014 – Falken-Stand auf dem Spielfest „Trier spielt“

19. September 2014 – 2. Rotes Kino mit Filmvorführung der Dokumentation „Es begann mit einer Lüge – Deutschlands Weg in den Kosovo Krieg“

11. Oktober 2014 – Soli-Party für Rojava im Infoladen Trier

28. Oktober 2014 – Vortrag: „Revolution in Rojava. Der kurdische Norden Syriens zwischen Krieg und Rätedemokratie“ mit Ercan Ayboga („TATORT Kurdistan“)

31. Oktober bis 22. November 2014 – Kampagne: „NS-Verherrlichung stoppen!“ mit

> 31.10. – Soli-Party im Infoladen Trier für die Kampagne

> 09.11. – Antifaschistischer Stadtrundgang der AG Frieden

> 13.11. – Kundgebung „Gegen Geschichtsrevisionismus“ am sogenannten „Vertriebenenbrunnen“ in Trier

> 21.11. – Letzte Infos zur Demonstration und Infovortrag „Was tun wenn’s brennt“ im Infoladen

> 22.11. – Busfahrt zu den antifaschistischen Gegenprotesten in Remagen

12. Dezember 2014 – Altfalken-Treffen und Jahresabschlussfeier Falken & Friends

02. Januar 2015 – 3. Rotes Kino mit Filmvorführung des Spielfilms „Persepolis“

09. bis 11. Januar – Fahrt zum Seminar „Rosa & Karl“ mit anschließendem Gedenkspaziergang

26. Januar 2015 – Beteiligung an der Demonstration „Trier für Alle“ mit einem eigenen Redebeitrag

20. Februar 2015 – 4. Rotes Kino mit Filmvorführung des Spielfilms „Zug des Lebens“

13. März 2015 – 5. Rotes Kino mit der Dokumentation „Wer rettet Wen? – Die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit“ in Kooperation mit der JMG

06. bis 10. April – Gedenkstättenfahrt nach Krakau und Auschwitz